Mission Titelverteidigung startet zum zweiten Mal

Friedrichsthal gewinnt das erste Saisonspiel gegen den SC Neustadt II mit 20:5.

Nach dem wertungslosen Abbruch der Saison 2019/20, welche die Friedrichsthaler Wasserballer als Meister und Pokalsieger begonnen hatten, startete am vergangenen Freitag die Oberliga Rheinland-Pfalz Saar von Neuem. Das Teilnehmerfeld blieb mit sieben Mannschaften zumindest gleich groß, musste aber die Abmeldung des SV Neunkirchen verkraften, an dessen Stelle der SV 08 Saarbrücken wieder ein Team gemeldet hat. Die Friedrichsthaler wollen nun erneut den Versuch starten, ihren Titel aus der Saison 2018/19 zu verteidigen, was aber insbesondere angesichts der Konkurrenz aus Kaiserslautern nicht einfach werden dürfte.

Das teils neu formierte – Topspieler Tobias Bauer schnürt seine Kappe nur noch für den A-Bundesligisten SV Ludwigsburg – und verjüngte Team von Trainer Andrzej Szczurkiewicz traf zum Saisonauftakt auf die zweite Mannschaft des Bundesligisten SC Neustadt, welche fast ausschließlich mit Spielern der U16 an den Start geht. Entsprechend schwer hatten es die sehr engagiert zu Werke gehenden Gäste aus Neustadt gegen die Hausherren Tore zu erzielen. Von Beginn an zeigten sich diese nämlich in der Abwehr hochkonzentriert und im Angriff treffsicher. Beim Stand von 6:0 für die Hausherren wurde der erste Spielabschnitt abgepfiffen. Zunächst setzte Friedrichsthal die konsequente Spielweise fort, wurde dann aber in der Abwehr und im Spielaufbau unruhiger, was Neustadt zu einem ausgeglichenen Viertelergebnis (3:3) nutzte. Ein von Manuel Christmann gehaltener Strafwurf verhinderte ein noch besseres Zwischenergebnis für die Gäste. Durch die Besprechung in der Pause aufgerüttelt wechselten die Friedrichsthaler wieder in ihr Spiel vom ersten Viertel und gewannen die letzten beiden Spielabschnitte souverän mit 6:0 und 5:2. Beste Werfer auf Seiten der Hausherren waren Yannis Künstle und Maximilian Simonett mit jeweils sechs Treffern. Neustadt ließ zu keiner Zeit nach und zeigte angesichts des älteren und erfahreneren Gegners im für die Pfälzer ungewohnt kleinen Becken eine gute Leistung.

Pascal Hinz mit dem Pass auf den eingeschwommenen Yannis Künstle

Dennoch wird die nächste Aufgabe für die Friedrichsthaler Wasserballer bedeutend größer sein: Man erwartet im SSV-Pokal das Team des Zweitligisten WSV Ludwigshafen und muss dabei sowohl auf den nicht spielberechtigten Pascal Hinz als auch auf den mittlerweile verletzten Youngster Lennard Künstle verzichten. Trotzdem freuen sich die SVFler auf die Herausforderung gegen diesen starken und ambitionierten Gegner.

Hielt einen Strafwurf: Torwart Manuel Christmann

Es spielten: Manuel Christmann (T; 1 Ausschlussfehler), Lennard Künstle (2 Tore/0 Ausschlussfehler), Yannis Künstle (6/2), Pascal Hinz (2/0), Markus Lambert (1/2), Oliver Krause (1/0), Stefan Schmidt, Simon Geiger, Marc Moser (0/1), Lukas Mathieu (2/1), Thomas Pink (0/1), Maximilian Simonett (6/1) und Niklas Stenger.

Dieser Beitrag wurde unter News, Wasserball veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.